Neuigkeiten: Gemeinde Steinheim

Seitenbereiche

Hauptbereich

Steinheimer Musikschüler*innen beim Internationalen Musikwettbewerb

Artikel vom 16.03.2021

Steinheimer Musikschüler*innen beim Internationalen Musikwettbewerb

Obwohl die Schüler*innen der Musikschule Steinheim seit Dezember keinen Präsenzunterricht mehr hatten, zeigten sie sich bestens vorbereitet beim Klavierfestival "Clavis", dem einzigartigen musikalisches Ereignis, bei dem eine Generation herausragender junger Künstler ihre Liebe zur Musik zum Ausdruck bringt. Der Musikwettbewerb "Clavis" wird in St Petersburg, in der Heimat der größten Komponisten, die dort einst das Fundament der klassischen Musik legten, geplant und organisiert.

Die Besonderheit des Wettbewerbs in diesem Jahr ist, dass dieser aufgrund der Corona-Pandemie nicht im Schloss Reichersbeuren bei Bad Tölz, sondern online durchgeführt wird. Auch die Vorbereitung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Steinheim erfolgte ausschließlich im Online-Unterricht, da Präsenzunterricht in der Musikschule in den letzten Wochen nicht möglich war. Die Eltern erstellten mit viel Engagement, großer Geduld und viel technischem Verständnis zuhause Videos von ihren Kindern am Klavier. Diese Videos, die übrigens auf YouTube bei PIANO CLAVIS zu sehen sind, wurden zum Wettbewerb eingereicht und von einer internationalen Jury bewertet.

Jedes Jahr wächst das Festival „Сlavis“ um Teilnehmerinnen und Teilnehmer neuer Herkunftsländer, bietet ein abwechslungsreiches und umfassendes Kulturprogramm. Dieses Jahr zeigten sich die Teilnehmer aus Ländern wie Italien, Tschechien, Frankreich, Spanien, Kroatien, Österreich, Polen, Portugal, Ungarn, Schweiz, Belgien, USA, Canada, China, Japan, Weißrussland, Uzbekistan, Kasachstan, Lettland, Litauen, Südafrika, Süd-Korea, Georgien, Armenien, Russland und Deutschland. Die Steinheimer Musikschüler*innen (Anastasia und Antoine Gaba-Dovi, Helin Cheng, Ina Dai, Ljela Sijaric, Anna Schuster, Sofie Fetter und Anna Qiao) konnten sich auch trotz langem online Unterricht sehen und hören lassen und zeigten ein professionelles Niveau in fünf Kategorien. Ihre Lehrerin Inna Tashkalova hatte mit ihnen ein umfangreiches Programm einstudiert und sie bis zu den Aufnahmen mit Akribie und Leidenschaft begleitet.

So waren etliche Preisträger*innen in der ersten digitalen Runde unter ihnen.

Beachtlich und lobenswert war die Disziplin und die anhaltende Motivation der Schüler*innen, die auch in dieser besonders schwierigen Zeit sehr kontinuierlich war und eine besondere Persönlichkeitsstärke zeigt. Ein großer Dank gilt der Lehrerin Inna Tashkalova, die unermüdlich für jede Schülerin und jeden Schüler das Beste herausholte und sie mit viel Eloquenz und Humor vorbereitete.

Die zweite Runde – das Finale um Sonderpreise unserer internationalen Partner – findet voraussichtlich in Präsenzform im russischen St. Petersburg (28. – 31. Mai) und im süddeutschen Füssen (9. – 11. Juli) statt. Die Teilnehmer*innen freuen sich auf die zweite Runde.

Infobereiche

Highlights

Musikalische Früherziehung

Durch den kreativen Umgang mit Musik (experimentieren, erforschen, improvisieren etc.) erleben die Kinder Freude an Musik, Klang, der eigenen Stimme und am Instrument. In vielfältigen Angeboten (Klanggeschichten, Bewegungstänze etc.) lernen die Kinder Musik als Ausdrucksmittel kennen.

Musikalische Früherziehung für Kleinkinder

Bereits ab 9 Monaten können Sie Ihre Kinder in unsere Musikschule anmelden. Auf spielerische Art und Weise führen wir die Kleinkinder in Eltern-Kind Gruppen/Kursen an das Thema heran.