Neuigkeiten: Gemeinde Steinheim

Seitenbereiche

Hauptbereich

Beim Festakt zum 50jährigen Bestehen der Musikschule Steinheim wurde vor allem die Weitsicht der Initiatoren gerühmt – von Marita Kasischke

Artikel vom 09.11.2021

Schillernder Stern und Aushängeschild

Am 13. September 1971 wurde die Musikschule Steinheim eröffnet – und eigentlich sollte daher heuer  ein Festjahr aus diesem Anlass werden. Corona machte einen Strich durch die Rechnung . Einen kleinen feierlichen Festakt gab es aber doch:  Er war dem Konzert mit dem Landesjugendorchester Baden-Württemberg am Samstagabend vorangestellt und sorgte für ein Stelldichein vieler geladener Gäste im Dieter-Eisele-Saal der Musikschule.

In den Grußworten gerühmt wurde vor allem die Weitsicht, die die Gemeinde seinerzeit zeigte: „In Heidenheim gab es damals noch keine Musikschule“, so Bürgermeister Holger Weise, der als Ex-Kämmerer auch „50 Jahre Abmangel“ erwähnte, freilich aber nur, um zu unterstreichen, wie wichtig es sei, in die musikalische Bildung zu investieren. „Es käme ja auch niemand auf die Idee, Schulen zu schließen, und die haben auch Abmangel“, so Weise. Er ging auf die Ursprünge noch unter Bürgermeister Manfred Bezler ein, in dessen Amtszeit die Idee und Umsetzung mit dem damaligen Musikschulleiter Albrecht Geiger erfolgte. Deren Nachfolger Dieter Eisele und Lothar Behounek, die die Entwicklung weiter vorangetrieben hatten, waren beim Festakt ebenfalls zugegen.  Jetzt, so Weise weiter, vertraue er ganz auf Jan Jäger, den aktuellen Musikschulleiter, und er zeigte sich gespannt auf die weitere Entwicklung in zehn Jahren, „auch wenn es dann heißt 60 Jahre Abmangel“.

Eine „sehr, sehr gute Entscheidung“ nannte Moritz von Woellwarth vom Landesverband der Musikschulen, gleichzeitig auch Direktor der Internationalen Musikschulakademie Schloss Kapfenburg, die Ernennung von Jan Jäger als Musikschulleiter, mit dem er bereits in verschiedenen Bands gespielt hat. Er brenne für die Musik und könne dies auch bei anderen entzünden. Die Arbeit der Musikschulen an der Basis sei wichtig für jeden einzelnen Schüler, aber auch für die kulturelle Entwicklung einer Gesellschaft. Sie sei sowohl Motor für eine Gemeinde als auch Förderer unter anderem der Motorik der Schüler.

Die Wichtigkeit des Kulturguts Musik unterstrich auch Sozialdezernent Matthias Schauz, der die Grüße von Landrat Peter Polta übermittelte. In Zeiten von Corona habe die Wertschätzung für Musik und Kultur noch eine Steigerung erfahren. Und in Musikschulen gehe es nicht nur um Musik, sondern auch die Förderung von Gemeinschaft und sozialen Fähigkeiten.

Und um freudestrahlende Gesichter, Meilensteine in kindlicher Entwicklung und Rührung und Stolz bei den Eltern: Davon berichtete Wolfgang Sanwald, der Vorsitzende des Fördervereins Freunde der Musikschule in seinem Grußwort. Ein „schillernder Stern“ sei die Musikschule in der Gemeinde, unverzichtbarer Bildungsfaktor und mit 200 Preisträgern ein wahres Aushängeschild.

Schließlich kam auch der neue Musikschulleiter zu Wort: Jan Jäger rühmte die geradezu idealen Voraussetzungen des Campus für verschiedenste Kooperationen. Vor allem aber dankte er allen Beteiligten von einst und heute, die dazu beigetragen haben, diese „sehr wichtige Bildungseinrichtung, auf die die Steinheimer stolz sein können“  zu etablieren und fortzuentwickeln.

 

*** Eine erste Kooperation wurde bereits ins Leben gerufen. Immer mittwochs finden Minikonzerte von Lehrern der Musikschule und der Hillerschule statt. Sowohl von den Kindern aus dem Kindergarten als auch von den Grundschülern werden diese gut angenommen. ***

Infobereiche

Highlights

Musikalische Früherziehung

Durch den kreativen Umgang mit Musik (experimentieren, erforschen, improvisieren etc.) erleben die Kinder Freude an Musik, Klang, der eigenen Stimme und am Instrument. In vielfältigen Angeboten (Klanggeschichten, Bewegungstänze etc.) lernen die Kinder Musik als Ausdrucksmittel kennen.

Musikalische Früherziehung für Kleinkinder

Bereits ab 9 Monaten können Sie Ihre Kinder in unsere Musikschule anmelden. Auf spielerische Art und Weise führen wir die Kleinkinder in Eltern-Kind Gruppen/Kursen an das Thema heran.